Style Switcher

Predefined Colors

Bergsteigen ohne Bergführer

Wenn du den Mt. Everest besteigen möchtest, würdest du ohne Bergführer, auf eigene Faust versuchen, auf den Gipfel zu steigen, oder würdest du doch einen erfahrenen Bergführer engagieren, der dir den Weg nach oben zeigt?

Ich wette, du würdest einen Guide nehmen. Warum? Weil du ohne ihn irgendwo auf den Weg nach oben deinen Tod finden würdest. Es ist auch dasselbe, wenn du Erfolg, ohne einen erfahrenen Guide erzielen wolltest, unabhängig in welchem Bereich.

Warum in aller Welt versuchen manche Menschen, alles auf eigene Faust erreichen zu wollen, wenn sie von anderen lernen können?

Warum verschwenden viele Menschen so viel ihrer wertvollen Lebenszeit?

Das ist auch der Grund, dass in der Network-Marketing-Industrie die Erfolgreichen überdurchschnittlich viel verdienen. In welchem ​​anderen Geschäftsmodell würden sonst andere Kollegen bzw. Wettbewerber, die das gleiche Produkt verkaufen und möglicherweise auch in derselben Region wie du, dir helfen wollen?

Im Vertrieb außerhalb von Network-Marketing wird dies wohl kaum passieren. Menschen, die die gleichen Produkte verkaufen, werden wohl eher als Konkurrenten angesehen und daher wird man in der Regel auch nicht helfen.

Doch es gibt eine Vielzahl von Menschen in dieser Network-Marketing-Branche, welche mehrere tausend Euro, einige sogar über €20.000, €50.000, €100.000 oder noch mehr pro Monat verdienen.

Warum dann nicht jeder so viel Geld verdient, ist einfach erklärt. Sie sind nicht bereit zu lernen und befolgen auch nicht die erfolg bringenden Methoden von diesen erfolgreichen Menschen.

Du fragst dich jetzt vielleicht, warum das so ist? Weil diese Menschen zuerst ihren eigenen Weg gehen. Ich behaupte jetzt nicht, dass das blinde Kopieren eines bereits erfolgreichen Guide auch dich zum Everest-Guide machen wird. Wenn du zu Beginn deines Weges nur einem halben Meter neben den Fußtritten deines vorausgehenden Bergführers auftrittst, kann dies schon den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten.

Du stehst derzeit wahrscheinlich auch genau an dem Punkt angelangt, wo dir ein Bergführer helfen kann, sonst wärst du ja schon auf der Spitze des Berges angekommen und würdest die fantastische Aussicht genießen. Ich möchte deinen bisherigen Weg keinesfalls schlecht reden, im Gegenteil. Ich bewundere deinen Willen, mehr erreichen zu wollen. Sonst hätte dich diese Seite nicht angesprochen, oder?

Wenn du jetzt etwas anderes willst, ist hier eine Möglichkeit, jedoch musst du bereit sein, den Weg des Bergführers Schritt für Schritt nach zu gehen. Du erinnerst dich, dein bisheriger Weg hat dich dahin gebracht, wo du heute stehst. Was du brauchst ist ein neuer Ansatz und du solltest dir für den Erfolg auch eine gewisse Zeit gönnen. Ich weiß wovon ich spreche.

Wie viel Zeit hast du bisher benötigt? Was hast du alles versucht?

Wie lange du jetzt einen Bergführer folgst, hängt davon ab, wann du dein Ziel erreicht hast. Danach kannst du ja den weiteren Weg alleine gehen. Bis dahin jedenfalls ist dein Bergführer dein Navigationssystem, er ist deine Stütze.

Wenn du dein Ziel erreicht hast, hast du die Wahl: versuche ich es wieder alleine oder nehme ich mir einen weiteren Bergführer, der mich vom Basislager zum nächsten und ein weiterer auf den Gipfel hoch führt. So einfach kann das sein.

Finde deinen passenden Coach und lerne vom ihm. Folge ihm solange, bis du seinen Vorsprung aufgeholt hast und mache solange weiter, bist du es auf den Gipfel geschafft hast. Danach nimmst du den nächsten Gipfel in Angriff.

Ich würde jetzt gerne von dir erfahren, was du darüber denkst.

Wer waren alles deine Lehrer und Mentoren in deinem Leben? Welche wichtigen Lektionen hast du von ihnen gelernt?

Teile deine Einsichten gerne im Kommentarfeld. 

Posted in Leadership

Post a Comment